Loading color scheme

Vom Fotomuffel zum fotogenen Blickfang

Vom Fotomuffel zum fotogenen Blickfang

Während sich viele Menschen mittlerweile ganz besonders wohl fühlen, wenn Sie vor der Kamera stehen dürfen, ist es für einige immer noch eine große und unangenehme Last, die mit Stress verbunden wird. Da selbst der größte Fotomuffel bestimmten Fotoanlässen wie Portraitfotos, Hochzeitsfotos oder Erinnerungsfotos nicht dauerhaft entfliehen kann, ist es besser sich das Leben zu vereinfachen und mit simplen Tipps und Tricks die Kamera lieben zu lernen. Wie das funktionieren soll? Wir verraten es Ihnen im nachfolgenden Beitrag!

Die berühmte Schokoladenseite! Jeder hat sie, doch wie findet man sie?

Wir alle haben eine Körperhälfte oder einen bestimmten Blickwinkel, der uns auf Fotos besser aussehen lässt. Gerade Stars und Personen, die täglich in der Öffentlichkeit stehen, nutzen ihre Schokoladenseite, um immer im bestmöglichen Licht fotografiert zu werden. Machen Sie sich diesen Vorteil auch zunutze und finden Sie heraus, welche Ihre Lieblingsseite ist. Dazu brauchen Sie lediglich ein Smartphone und eine zweite Person und schon kann Ihr kleines privates Fotoshooting losgehen. Je mehr Fotos in den unterschiedlichsten Posen, Gesichtsausdrücken und Blickwinkeln entstehen, desto besser. Es geht dabei nicht darum, das perfekte Foto zu schießen, sondern herauszufinden, von welcher Seite Sie sich auf den Fotos besser gefallen. Schreit bei der nächsten Feier plötzlich jemand: „Achtung, jetzt machen wir Fotos!“ wissen Sie in wenigen Sekunden, von welcher Seite Sie sich lieber präsentieren möchten.

Spiele mit deinen Besonderheiten und verstecke sie nicht!

Jeder Mensch ist auf die eine oder andere Weise einzigartig! Egal, ob es Sommersprossen sind, eine kleine Zahnlücke oder Grübchen, anstatt diese Besonderheiten zu verstecken, sollten Sie diese gekonnt einsetzen. Das lässt Sie nicht nur selbstbewusster und fotogener erscheinen, sondern führt auch dazu, dass die Fotos natürlich und echt aussehen. Darüber hinaus sind echte Emotionen, die mit der Kamera eingefangen werden, ein wahrer Zugewinn für jedes Foto. Ein künstliches Lächeln sieht lange nicht so gut aus, wie ein echtes, herzhaftes Lachen, bei dem das gesamte Gesicht die Freude ausstrahlt.

Zusatztipp: Nehmen Sie sich Zeit und überlegen Sie sich ein lustiges Ereignis aus Ihrem Leben. Kurz bevor das Foto geschossen wird, denken Sie daran zurück und lassen Sie Ihren Emotionen freien Lauf.

Lassen Sie Ihre Blicke schweifen

Oft passiert es, dass derjenige, der fotografiert wird, wie paralysiert mit starrem Blick vor der Kamera steht und nahezu bewegungsunfähig wirkt. Richtig umgesetzte Frontalfotos sind aber gerade im Businessbereich von großer Wichtigkeit, weshalb sie auf einen selbstbewussten Blick direkt in die Linse achten sollten. Bei Dessous-, Hochzeits- oder Babybauch-Shootings ist es hingegen empfehlenswert, den Blick in die Ferne zu richten oder das Gesicht zu drehen und einen anderen Punkt in der Umgebung anzuvisieren.

Körpersprache und Bewegung

Schulter zurück, Po hinausstrecken, Bauch anspannen, ein Bein vor das andere stellen. Egal welche Pose sie ausprobieren möchten oder worauf Sie den Fokus legen möchten, das wichtigste dabei ist, eine offene und selbstsichere Haltung, die sich dennoch natürlich und bequem anfühlt. Im Umkehrschluss gilt es also, verschränkte Arme, hängende Schultern, zusammengekniffene Lippen und einen hängenden Kopf mit Blick zum Boden zu vermeiden. Spielen Sie stattdessen mit den Vorzügen Ihres Körpers und bleiben Sie am besten während des Shootings in Bewegung. Die meisten Kameras heutzutage können Bewegungen einfangen ohne verschwommene Resultate zu liefern. Durch die Bewegung werden Sie lockerer und das Posieren fällt leichter.

Zusatztipp: Lehnen Sie sich ein klein wenig in Richtung Kamera! Alles, was weiter entfernt ist, scheint kleiner bzw. schlanker.

Wählen Sie Ihre Outfits weise

Egal ob klassisch, leger, elegant, sexy oder sportlich! Sie sollten das Haus täglich nur mit Kleidungsstücken verlassen, in denen Sie auch bereit wären, sich abfotografieren zu lassen. Wenn Sie bereits wissen, dass ein Fotoshooting ansteht, sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie sich mehr Zeit bei der Outfitwahl nehmen, alternative Outfits zur Location mitnehmen und sich gegebenenfalls von Freunden oder Familie beraten lassen. Achten Sie bei der Kleiderwahl auch immer auf die Farbe und darauf, welche Körperstellen das Outfit in Szene setzt und welche es kaschiert.

Haben Sie trotz dieser Tipps und zahlreicher Übungstestläufe immer noch das Problem, dass Sie sich vor der Kamera unwohl fühlen, kann Ihnen ein professioneller Fotograf weiterhelfen. Wenn ich merke, dass meine Modelle verkrampft und unsicher sind, fange ich beispielsweise an, mit Ihnen über unterschiedlichste Themen zu plaudern. Das entspannt die Atmosphäre, lockert die Stimmung und bringt positive Emotionen zum Vorschein.

Haben Sie Lust auf schöne Fotos bekommen? Dann sind Sie bei SchoberArts genau richtig. Egal ob Business-, Hochzeits-, Freizeit-, Paar-, Baby- oder Fotoshootings mit Freunden und Tieren, es ist meine Leidenschaft, Ihre schönsten Momente für immer festzuhalten.

Silvia Schober

Bilderrechte:
Mann im Anzug © opolja - stock.adobe.com

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.